Aktuelles

23. März 2015 Die Badener haben einen Vogel…

…und der ist weltberühmt. Je nach Programmierung kommt er aus einer Uhr und verkündet lauthals die Zeit. Wer die Kuckucksuhr erfunden hat, das weiß man heute nicht mehr, aber dass sie den Siegeszug aus der Gegend um Triberg und Schönwald begonnen hat, das scheint sicher zu sein. Die weltbekannte Uhr ist ein Paradestück für geschicktes Marketing und kreative Innovation. Denn im 18. Jahrhundert begann der Verkauf der bis dahin traditionellen Schwarzwälder Schilderuhren zu stagnieren, der Markt war gesättigt. Also musste dringend eine neue Idee her und ein völlig neues Konzept.

Nach langen Überlegungen kam man darauf, ein Tier mit der Uhr zu kombinieren. Und es war auch schnell klar, welches Tier in Frage kam: der Hahn! Wer sonst aus dem Tierreich war so mit dem Zeitmanagement vertraut. Eigentlich eine schöne Idee, allerdings scheiterte sie an den begrenzten technischen Möglichkeiten der damaligen Zeit. Es gab einfach keine vernünftige Apparatur, mit der man einen glaubhaften Hahnenschrei hätte generieren können. Was allerdings funktionierte war ein „Kuckuck-Ruf“, der konnte mit Orgelpfeifen bewerkstelligt werden.

Fehlte nur noch das ansprechende Drumherum. Das fand man, nachdem 1850 ein Wettbewerb für ein neues Uhrendesign ausgeschrieben worden war. Es gewann Friedrich Eisenlohr, ein Architekt aus Karlsruhe, der sich vor allem mit den Bauten für die badische Eisenbahn befasst hatte (und auch verantwortlich war für den imposanten Alten Bahnhof Baden-Baden, heute Teil des Festspielhauses). Eisenlohr verpasste der Uhr das Aussehen eines badischen Bahnwärterhäuschens. Seither hat die Uhr die ganze Welt erobert, in allen erdenklichen Formen und Ausprägungen – darunter oft unsäglicher Kitsch, aber auch viele hervorragende Beispiele Schwarzwälder Holzschnitz- und Uhrmacherkunst. Und neuerdings macht ein Offenburger Künstler Furore, der sich in seiner Kunst mit der badischen Heimat auseinandersetzt – und damit natürlich auch mit der Kuckucksuhr:  Stefan Strumbel.

Und da wir gerade bei der Uhrzeit sind – am Sonntag beginnt die Sommerzeit…