Aktuelles

17. März 2015 Ein gutes Pflaster für Innovationen

Zetsche

Daimler-Chef Zetsche lobt Baden

Den Badener Benz haben sie zwar aus dem Firmennamen gestrichen, nur der „Gottlieb Daimler“ wird da noch erwähnt. Aber es bleibt ein Trost: In der Marke „Mercedes-Benz“ ist er unsterblich geblieben, der Carl Benz aus Mühlburg (Karlsruhe). Der Sparte „Mercedes-Benz“ verdankt Dieter Zetsche einen großen Teil des Konzernerfolges – sowohl beim Absatz, Umsatz als auch beim Ergebnis verbucht Autobauer Daimler einen Rekord nach dem anderen. Einen großen Anteil an dem weltweiten Erfolg des Autobauers haben natürlich die badischen Werke in Rastatt und Gaggenau. Das Gaggenauer Werk (gegründet als „Bergmanns Industriewerke“) ist im Übrigen das älteste Automobilwerk der Welt. Doch nicht nur die Tradition verpflichtet, für den Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG ist Baden besonders für Innovationen ein gutes Pflaster, wie er vergangene Woche bei einem Besuch in Baden-Baden erklärte. Vor allem der Mittelstand profitiere von der Wachstumsinitiative.