Aktuelles

7. April 2015 Medizintechnologie – Chance für Mannheim

Wie sich Städte in Zeichen wandelnder Wirtschaftsanforderungen in wichtigen Teilbereichen erfolgreich neu positionieren können, zeigt das Beispiel Mannheim. Durch eine vorausschauende Politik bieten sich künftig vielfältige Chancen für eine innovative Kombination von Forschung, Klinik und Unternehmen der Medizintechnologie – eine Technologie, deren Bedeutung als wichtige weltweite Wachstumsbranche früh erkannt wurde. Deshalb wurden attraktive Möglichkeiten für Neugründungen (z.B. das Gründungszentrum CUBEX41) geschaffen, überdies für gute Karrierechancen in Unternehmen aller Größenordnungen gesorgt. Dazu bietet die Region anerkannte Forschung und qualifizierte Ausbildung an den Hochschulen. Damit nicht genug, derzeit entwickelt die Stadt auch noch einen Medizintechnologie-Campus (Mannheim Medical Technology Campus – MMT-Campus). Hier sollen einmal rund 450 Arbeitsplätze entstehen, davon bis zu 220 im Bereich der Medizintechnologie. Ziel ist eine effiziente Verzahnung von Forschung, Klinik und Medizintechnologie-Unternehmen. Von diesem Beispiel städtischer Planung können sich noch bis zum 11. April die 8500 Teilnehmer der 81. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie überzeugen – und vom 18. bis 21. April tagt dann die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin, die zum ersten Mal Mannheim als Standort für ihren Kongress gewählt hat, mit rund 8000 Fachbesuchern.